Startlochschießen

formenbauer, Sonntag, 25. März 2012, 16:35 (vor 2735 Tagen) @ Klaus72

Hallo Klaus,

super, Dankeschön!

Startlochschießen war vielleicht falsch ausgedrückt. Es geht um Herstellung von Durchgangslöchern für Auswerferstifte in Spritzgusswerkzeugen, die wir anschließend magnels Drahterodiermaschine auf genauen Durchmesser Senkerodieren.

Positionsgenauikeit sollte also relativ hoch werden.

Ursprünglicher Gedanke war mit einem Taster die Mitte des Werkstücks aufzunehmen und dann erst den Schnelllaufkopf einzusetzen (Erowa ITS 50). Aber denke dass es doch genauer ist direkt am Werkstück mit der Elektrode die Mitte an zu tasten, da ich nicht sicher bin wie genau die Mitte des Kopfes auf die Mitte der Führung passt....

Wieviel Abstand sollte zwischen Werkstück und Führung der Elektrode sein?

Sollte man nur durch die Elektrode spülen oder empfiehlt sich zusätzlich ein Spülschlauch? Oder gleich mit gefülltem Tank?

Beste Grüße!

Formenbauer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum