Drahterodieren von Messing

Paoluzzo ⌂, Nidau, Donnerstag, 05. April 2012, 11:09 (vor 2543 Tagen) @ Peter Lehn

Das Problem mit den Startbohrungen kenne ich auch, das kannste aber ganz einfach lösen:

Nach dem Austreten der Elektrode einfach nochmal mit einer neuen Elektroden nachschiessen und dann mit einem 60° HM-Stichel ganz leicht die Kanten brechen.

Das Problem taucht auch bei unsauberen Startlöchern bei Stahl auf oder wenn die Querbohrungen einen Grat haben.
Das hat damit zu tun, dass die Gerneratoreinstellungen für Höhen ab 10mm viel weniger B-Zeit (Charmilles) / OFF (Sodick)haben als bei 5mm. Deshalb bricht dann der Draht, weil ON / A zu hoch ist und OFF / B zu niedrig.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum