Hilfe: Mitsubishi Fa10s/Fa20s und Peps

au_wire, Berlin, Samstag, 06. April 2013, 16:42 (vor 1689 Tagen) @ felge444

...ich vermute mal das man im Falle Fanuc versucht irgendwie mitzuhalten und das Maximum auslotet, das höchstmögliche bei mir sind 5 Schnitte mit erreichbaren Ra 0.35 bei einer Toleranz von 0.003. Wenn ich bedenke das die Drahtführung schon ein Spiel von 0.0025 hat sind die 0.003 mit dieser Rautiefe nur unter Laborbedingungen zu erreichen. Der Rest, Abbrand am Draht, Spiel in den Spindeln muß auch noch kompensiert werden.... ich wunder mich immer wieder das manche Maschinen eine Toleranz von unter 0.002 erreichen sollen.

Ehrlicherweise muß ich zugeben das wir ohne Klimatisierung arbeiten was zu den ganzen Problemen noch beiträgt... wenn ich am Freitag die Maschine starte, diese am WE stehen bleibt brauch ich am Montag garnicht weitermachen.... aus diesem Grunde erodiere ich generell eine Referenzbohrung, die ich vorm weitererodieren ausklingel um wenigstens das Bestmöglichste zu retten...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum