Fa...s-Programm

H_a_r_r_y, Dienstag, 26. November 2013, 07:38 (vor 1310 Tagen) @ felge444

Hier mal ein Auszug aus dem Mitsubishi Handbuch:

Q-Befehl (oberer und unterer zugewiesener Kreisbogenradius)
______________________________________________________________

"Q-Befehl"
Dieser Befehl wird verwendet, wenn die automatische Positionierung selbst bei den Ausführungsfehlern "IN CONTACT" (In Kontakt), "STILL CONTACT" (Weiterhin Kontakt) oder "WIRE BROKEN" (Drahtbruch)nicht stoppen soll. Wenn eine Variablen-Nr. mit einem Q-Befehl versehen ist, fährt das Programm mit dem nächsten Block fort, selbst wenn ein Positionierfehler aufgetreten ist. Folgende Werte werden ausgegeben und
der Variablen-Nr. zugeordnet, um aufzuzeigen, ob die Positionierung normal ausgeführt wurde.
0 ....Positionierung normal ausgeführt
1.....Positionierung war nicht möglich, da der Draht und das Werkstück sich von Anfang an berührten.
2 ....Positionierung war nicht möglich, nachdem die Positionierung gestartet wurde.
3 .....Daten nicht im Toleranzbereich, nachdem die Positionierung wiederholt wurde.
___________________________________________________________________________________

"Q-Befehl"
Das ist der Kompensationskoeffizient wenn die Priorität auf Genauigkeit mit dem CM-R gelegt wird. WirdQ0 ausgeführt, oder wird der Q-Befehl weggelassen, erfolgt keine Kompensation. Dies wird normalerweise nicht verwendet. Der CM-R-Kompensationskoeffizient kann durch Ausschalten des CM-R-Schalters, durch
ausführen von M02 oder M30, oder durch Betätigen von "Reset" aufgehoben werden.

Gruß
Harry


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum