Drahterodieren von kleinen Bohrungen DM 4 bis DM 18

H_a_r_r_y, Freitag, 21. Februar 2014, 09:38 (vor 1336 Tagen) @ Frey

Hallo Frey,

Im Datenbuch der MV (Aktuell V5.0) findest du ja verschiedene Technologien, für Stempel (STDP1, Beginnend ab E-Nummer 2001)
oder für Matrizen (STDD1, Beginnend ab E-Nummer 12511)
Mit letzteren EPacks (also die E12xxx für Matrizen) habe Ich bei Bohrungen bei unserer MV2400R gute Erfahrungen gemacht.

Bezüglich der schlechteren Leistungen bei großen Winkeln, das muss man leider so in Kauf nehmen, da ja die Spülung nicht
optimal in den Schneidspalt geleitet wird, Ich glaube AGIE hatte mal so eine Maschine wo hier der obere und untere Kopf gedreht wurden um den Winkel zu erreichen, ergo hatte man auch genügend Spüldruck im Spalt.

Bei der MV kommt man da leider um den Wechsel der Spüldüsen nicht herum, aber so ab einem Winkel von > 15° Grad, wird die Stabilität und Leistung doch sehr abnehmen, demzufolge sind auch viele Nachschnitte nötig um die Genauigkeit zu erreichen.

bis 10° Grad gehen mit der Standard Spüldüse Ø4mm
10° - 15° Grad, Standard Führung, Spüldüse Ø7mm
15° - 30° Grad, andere Führung > 15° Grad, Spüldüse Ø12mm und eine Ø4,5mm Einfädelstrahldüse
30° - 45° Grad, andere Führung > 30° Grad, Spüldüse Ø24mm und eine Ø4,5mm Einfädelstrahldüse

Gruß
Harry


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum