Mitsubishi FX 10K schneidet nicht zylindrisch

on_wire, Samstag, 22. Februar 2014, 18:59 (vor 1387 Tagen)

Hallo in die Runde,

Ich arbeite seit kurzem an dieser Maschine, und habe das Problem das Durchbrüche an der Werkstückoberseite bei 50 mm Schneidhöhe ca 0.02mm größer werden als unten an der Aufspannfläche. Die untere Spüldüse ist 0.2 mm vom Werkstück entfernt und die obere war in diesm Fall 3 mm von der Werkstückoberkante weg. Schruppen mit Stop, Abfall raus und dann offen geschlichtet, insgesamt 4 Schnitte. Hochdruckspülung beim Schrupprn und Niederdruckspülung beim Schlichten. Die Kollegen meinten man habe wegen diesem Problem die Werkstücke immer umgedreht aufgespannt und das Programm gespiegelt, um das Problem zu umgehen. Ich würde das umdrehen gerne vermeiden, da ich diese Vorgehensweise beim Programmieren von Koniken unpraktisch finde und Formeinsätze zur Artikelseite hin ja auch meist schon die Formkontur angearbeitet haben und so nicht gespannt werden können.

Deshalb stelle ich hier folgende Frage mit der Bitte um Hilfe an Euch:

Machen wir bei der Bedienung der Maschine etwas falsch, und wie könnte man das Ergebnis verbessern?

Mit freundlichem Gruß on_wire


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum