I-Stern (Torx) Messklingen drahterodieren

Ino, Bern, Mittwoch, 26. April 2017, 15:31 (vor 113 Tagen) @ DennisH.

Was ist denn das für eine Schlussfolgerung???

Um Konsich zu erodieren, müsste der untere Kopf nach deiner Theorie jeweils um einen gewissen Prozentwert zu viel, oder zu wenig Weg machen. Weiter erklärt es nicht mal Ansatzweise die Taillenbildung am WS. wenn der Draht nicht senkrecht ist, wird das WS nicht konisch sondern schräg.


Meiner Meinung nach sind das schlichte Parameterprobleme. Leider kann ich dir bei der Mitsu spezifisch keinen Rat geben, jedoch werden solche Probleme jeweils über die Servospannung geregelt. Diese ist bei einer Taille bei Stempeln zu verringern und bei einem Bauch zu erhöhen.

Musst halt schauen, welcher Wert das bei der Mitsu ist. Bei Sodick ist es SV und bei Charmilles AJ. Reduziere dann diesen Wert um 10% Bei den ersten 4 Schnitten und schau um wieviel sich die Wölbung verändert, dann kannst du etwa ausrechnen wieviel fehlt, bis zum Gewünschten Ergebnis. Die Konizität wird sich damit auch in den Griff kriegen lassen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum