Charmilles D10

Willam Brem ⌂ @, Freitag, 09. Januar 2009, 20:07 (vor 3658 Tagen)

Hallo zusm,
ich habe eine ältere Charmilles D10 und mache einfachere Erodierarbeiten. Ich erodiere oft Aluminium um Formeinsätze für Prototypen-Spritzgusswerkzeug zu machen. Es gibt keine Technologieempfehlung im Zusammenhang mit Kupferelektroden und Alu-Werkstücken, daher nehme ich meist die Technolgie-Vorgaben für Stahl - mit unterschiedlichen Resultaten. Es gibt oft mal Lichtbogen oder Kurzschlüsse, manchmal läuft es aber auch recht gut - offenbar ist die Spühlung noch kritischer bei Alu?! Hat jemand einen Tip?

Ausserdem ist eines der "Lucifer-Ventile", welches die Kühlwasserzufuhr für den Erosionsöltank regelt, wegen Nichtgebraugs geschmolzen. Ich musste ein elektrischer Verbraucher (Glühbirne) dazwischenschalten da ohne das Ventil die Maschine nicht mehr lief... (ohne Ventil hat es alle Sicherungen rausgehauen). Evt. weiss jemand warum das so ist...? Vielen Dank für Infos


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum