erodieren von 0.2mm Löchern

Martin Sillmann ⌂ @, D-79361 Sasbach am Kaiserstuhl, Sonntag, 17. Juli 2005, 11:07 (vor 4936 Tagen) @ corinna pasche

Hallo Corinna,

Die Frage ist erstmal:
Brauchst Du einfach nur ein Loch oder soll es ein präzise und tolerierte
Bohrung sein?

Ich denke, ein Loch mit ungefähr 0,2mm kann man mit ein wenig Erfahrung
fast auf jeder Startlochbohrmaschine noch eben so hinbekommen.
Jedenfalls wird es auf der wohl zur Zeit günstigsten CNC-EDM-Bohrmaschine
am Markt, der AGIEDRILL mit der Option "Präzidrill" möglich sein.

(Charmilles hat diese Maschine unter einem Eigennamen fast baugleich auch im Programm, dort gibt es meines Wissens aber die Option "Präzidrill" nicht.)

Wenn es qualitativ etwas hochwertiger sein soll, kommt man um eine Spezialmaschine, wie zum Beispiel die AGEMA aus Quartino nicht herum.

Die Maschine kann nach dem Bohren auch noch durch Auslenkung die Bohrung sicher auf Mass bringen.

Ich bin nicht ganz sicher, aber die kleinsten Röhrchen, die auf der AGEMA eingesetzt werden können, sind 0,11mm.

Darunter geht es dann nur noch mit Vollelektroden, was natürlich die Tiefe stark einschränkt.

Mehr Infos gibt es unter agema.ch


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum