Elektroden ausmessen auf Senkerodiermaschine

formenbauer, Montag, 30. Januar 2012, 19:28 (vor 2610 Tagen)

Guten Abend,

Habe öfters Probleme mit dem anfahren von Elektroden direkt am Werkstück. Seit letzem Jahr haben wir eine ZimmerKreim 600er mit Pocon 60 Steuerung. Als Spannsystem verwenden wir Erowa ITS 50.

Habe nun schön öfters gesehen, dass viele mit einer Messkugel? auf dem Maschinentisch arbeiten. Wie geht man da genau vor?

Was ist die genauste Möglichkeit auf dieser Maschine eine Elektrode einzumessen?

Aktuell verwende ich die Messzyklen wenn möglich, oder auch 1/2 automatisch antasten wenns eng wird.

Vielleicht kann mir hier ja einer helfen...

Beste Grüße!

Formenbauer

Elektroden ausmessen auf Senkerodiermaschine

LucasM, Montag, 30. Januar 2012, 22:01 (vor 2610 Tagen) @ formenbauer

Hallo Formenbauer,

Am besten kaufen Sie sich einen 2D Messplatz bei EROWA dann können Sie die Offsetdaten ihre Elektroden messen.
Das Werkstück ausrichten und Nullpunkt holen mit ein EROWA Taster, dann Elektrode mit Offsetdaten einladen und erodieren.
Oder Elektroden in die Maschine mit der Uhr auf Null X-achse abfahren, dann Elektrode lösen und um 180 Grad drehen (mit der Hand) dann wieder mit der Uhr abfahren, dieser Wert dividieren durch 2 gibt denn Offsetwert in der Y achse.
Das gleiche machen für den Offset der X achse, jetzt aber über die Y-achse fahren.
Hoffe es klappt.

Elektroden ausmessen auf Senkerodiermaschine

Thomas @, Freitag, 03. Februar 2012, 04:20 (vor 2607 Tagen) @ formenbauer

Hallo

Das ist eigentlich ganz einfach. Deine Maschine muesste fuer das auch einen Zyklus haben.
Wichtig ist einfach, dass jede Elektode ueber Referenzflaechen verfuegt.
Dann montierst du eine Referenzkugel auf dem Tisch und misst sie mit dem Taster aus. Das muss aber mit einem speziellen Zyklus gemacht werden, damit die Maschine auch weiss, dass diese Kugel als Referenz fuer die Werkzeugverschiebung gilt.
Danach richtest du die C-Achse aus und misst mit Hilfe deiner Kugel und dem Zyklus wie weit die Elektrode zur Haltermitte versetzt ist.

Frag doch sonst mal beim Hersteller der Maschine oder schau im manual. Das sollte dort eigentlich schon vermerkt sein.

Gruss

Elektroden ausmessen auf Senkerodiermaschine

--, Mittwoch, 07. März 2012, 22:25 (vor 2573 Tagen) @ formenbauer

Hallo Guten Abend,

DANKE für eure Antworten.

Kugel für den Tisch hab ich inzwischen besorgt und auch erfolgreich so schon gearbeitet.

Durch das punktuelle Antasten (Kugel) bekomme ich auch bessere/wiederholgenaue Werte...

Allerdings ist das schon aufwändiger als direkt am Werkstück anzutasten.

Ein Messplatz kommt leider momentan noch nicht in Frage...

Beste Grüße!

Formenbauer

Elektroden ausmessen auf Senkerodiermaschine

cybercore, Mittwoch, 29. August 2012, 20:44 (vor 2398 Tagen) @ --

sorry, dass ich noch auf so einen alten Beitrag antworte...

du kannst sämtlich Anfahrzyklen auch in den Versatztabellen direkt ablegen lassen. Dann ist die Problemtik mit der +/- Richtung schon Geschichte. Ebenso die Verdrehung alles in ein Programm.

Erst Verdrehung, dann xy-Versatz. Die Z-Höhe habe ich manuell am digital Höhenmessgerät bestimmt. nur noch die auf dem entsprechenden Platz eingeben und das Programm entsprechend gestalten und schon fährt sie alles mit Versatz. Und erodiert hoffentlich auf der Richtigen Position.

Edit: Du solltest vorher die Pinolenmitte und C-Ausrichtung mithilfe eines Kontrolldorns festlegen und dort alles Nullen. Wenn man es einmal gemacht hat ist es Piep-einfach. Noch einfacher ist, wenn du an alle Elektroden ein Referenzquadrat anfräst.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum