Oberflächenrauheit bei Alu

ERZodierer, Freitag, 12. Oktober 2012, 16:58 (vor 1809 Tagen)

Hallo Erodier-Kollegen,


welche Rauheit kann bei Alu maximal erzielt werden?

Auf Arbeit erodiere ich zur Zeit Aluteile bei denen eine Rauheit von Ra 0.4 - Ra 0.6 gefordert ist, zwecks anschließender Beschichtung.

Da es für meine Maschine (AC Progress VP2) keine Alu-Technologien gibt
(bei 100mm Teilhöhe & 0.20mm Draht) benutze ich gezwungenermaßen die Standard-Stahltechnologie mit 4 Schnitte = Ra 0.5.
Mit dieser Technologie habe ich dann auch das erste Teil erodiert und direkt die Rauheit überprüft, mit dem Ergebnis Ra 0.95 ---> also ziemlich unbefriedigend!!
Ist es überhaupt möglich bei Alu in den Bereich von Ra 0.5 zu kommen?
Ich wusste ja dass bei Alu die Oberfläche generell nicht so gut wird, aber mit solch einer deutlichen Abweichung habe ich nicht gerechnet!

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Tipps...wär echt klasse wenn mir jemand weiterhelfen kann!

Also dann...schönes Wochenende an alle und viele Grüße aus dem ERZgebirge... ;-)

Oberflächenrauheit bei Alu

au_wire, Berlin, Freitag, 12. Oktober 2012, 17:43 (vor 1809 Tagen) @ ERZodierer

Hallo,

helfen kann ich dir nicht wirklich, nur deine Erfahrung bestätigen, ich arbeite an einer Fanuc Alpha 1id die auch Alu Technologien gespeichert hat, hundertprozentig weiß ich das jetzt nicht aber ich bin mir ziemlich sicher das die maximale Oberflächengüte bei 4 Schnitten bei Ra 0.85 liegt.

Ich werd mal interessehalber ausprobieren wie sich Aluminium mit meiner Stahltechnologie für Ra 0.35 (5 Schnitte) bearbeiten lässt, aus dem Bauch herraus würde ich aber vorschlagen den ersten Offset zu erhöhen da ja der Brennspalt bei Alu größer ist. Wenn der erste Schnitt zuviel wegbrennt können die Nachschnitte auch keine bessere Oberfläche mehr rausholen.

Allerdings kann ich die Rauheit auch nur optisch vergleichen, wie misst du denn die Oberflächen?

mfg, Martin.

Oberflächenrauheit bei Alu

ERZodierer, Freitag, 12. Oktober 2012, 18:02 (vor 1809 Tagen) @ au_wire

Hi,

danke für deine schnelle Antwort!

Also wir haben direkt ein Rauheitsmessgerät mit der wir die Rauheiten der Teile messen.
Man setzt eine dünne Nadel, welche in einem kl. Arm befestigt ist, mit leichtem Druck auf die Oberfläche auf und legt den Weg fest, den die Nadel verfahren soll..dann verfährt der Arm inclusive Nadel den definierten Weg und zeigt einem den ermittelten Wert an.
Das sieht vom Aufbau her fast so aus wie der Arm eines Plattenspielers...

Ich weiß nicht, aber ich glaube fast dass der Wert, selbst mit einem zusätzlichen 5. Schnitt, sich nicht großartig verbessert...

Ok, danke erstmal, ich werd's trotzdem einfach mal probieren, auch den Vorschlag mit dem erhöten Offset beim 1. Schnitt...

lg ERZodierer ;-)

Oberflächenrauheit bei Alu

au_wire, Berlin, Samstag, 13. Oktober 2012, 17:25 (vor 1808 Tagen) @ ERZodierer

Hallo,

habe heute spaßeshalber mal ein paar Testschnitte für Aluminium 100mm durcheführt.
Als erstes muß ich mich korrigieren, ich habe meiner japanischen Dame mehr zugetraut als sie kann, die maximale Oberflächengüte bei Aluminium liegt bei der Maschine für Alu 100mm bei Ra 1.41 (und nicht 0.85) bei 3 Schnitten.

Ich habe ein Bild (mit einem billigen Mikroskop aufgenommen) angehängt mit den Testläufen und optischen Ergebnissen. Danke für die Erläuterung wie ihr die Oberfläche messt. Angeblich soll das auch auf unserer neuen Mitutoyo Messmaschine gehen, nur der Messmensch wehrt sich dagegen...wahrscheinlich will er nicht auch noch meine Teile messen müssen :).

im ersten Test habe ich das Aluminium mit der vorgegebenen Technologie erodiert. 3 Schnitte = Ra 1.41.

im zweiten Test habe ich mit der unveränderten Stahltechnologie (1.2379, 100mm, Ra 0.47, 4. Schnitte) erodiert, wie man sieht, das Ergebniss ist mehr als bescheiden.

beim dritten Test habe ich den Offset (für Stahl wie bei Test 2.) im Hauptschnitt um 0.03 erhöht, es sieht dem ersten Ergebniss ziemlich ähnlich, also etwas besser als mit der reinen Stahl Technologie.

das einzige wirklich positive Ergebniss habe ich erziehlt indem ich die Alu Technologie mit einer Stahl Technologie kombiniert habe.
Die ersten 3. Schnitte für Alu (100mm, 3. Schnitte, Ra 1.41) + Schnitt 4. und 5. von Stahl (1.2379, 100mm, 5. Schnitte, Ra 0.35)

Fazit:, man kann sicher noch einiges rausholen, nur braucht man dafür die richtige Maschine, viel Geduld sowie Zeit und viele Testschnitte. Mich würde allerdings wundern wenn das mit einer Schweizer Maschine nicht möglich wäre.


[image]

Oberflächenrauheit bei Alu

Ino, Bern, Montag, 15. Oktober 2012, 07:55 (vor 1806 Tagen) @ au_wire

Auf unserer RF4020 SI kriegen wir dank Alu-Techno recht gute Resultate hin.
Das Offset vom ersten Schruppschnitt ist gegenüber Stahl erheblich erhöht.
Hingegen sind die Offstet ab den 2. Schnitt mit Stahl fast identisch.

Stahl Höhe 70 0.222 / 0.149 / 0.133
Alu Höhe 70 0.278 / 0.148 / 0.132

Bei einer Höhe von 100 würde ich bei der Stahltechno das Offset gar um 0.065mm erhöhen.

Oberflächenrauheit bei Alu

ERZodierer, Dienstag, 16. Oktober 2012, 18:01 (vor 1805 Tagen) @ Ino

Hallo,

danke für eure Antworten...besonders @au_wire für deine Mühe (hast wohl zu viele freie Spitzen auf Arbeit, was?) ;-)
Und ja, mit einer schweitzer Maschine ist es selbstverständlich möglich... ;-)

Der Tipp mit dem hochsetzen des Offsets beim Hauptschnitt stellte sich am wirksamsten heraus...ich erreiche jetzt mit der 5-Schnitt-Stahltechnologie eine Oberfläche von Ra 0.31

Ja, wie schon gesagt- Danke für eure Hilfe...

Ich bin in meiner Firma der einzigste Erodierer und kann mich bei evtl. auftretenden Fragen mit niemandem reden der sich damit auskennt oder allgemein einfach mal übers Erodieren quatschen bzw. Erfahrungen austauschen, von da her find ich es absolut weltklasse dass das hier im Forum direkt so gut geklappt hat! :-)

...auf das es in Zukunft so bleibt!
In diesem Sinne - einen angenehmen Feierabend und ein ansehnliches und torreiches Fußballspiel heut abend!!! ;-)


...Grüße aus dem ERZgebirge...

Oberflächenrauheit bei Alu

au_wire, Berlin, Mittwoch, 17. Oktober 2012, 00:15 (vor 1804 Tagen) @ ERZodierer

Hallo,

...schön das wir helfen konnten, danke für die Rückmeldung. Das du ein so gutes Ergebniss erreichst hätte ich nicht gedacht. Auch erstaunt hat mich die Antwort von Ino den Offset so weit zu erhöhen. Kein Wunder das die Fanuc so schlechte Oberflächen bei Alu macht, der Offset im ersten Schnitt ist grade mal ein Hunderstel höher als bei Stahl.

Naja...freie Spitzen :)...eher selten oder besser, nie ;-). Aber wir sind seit kurzem ein Verbund aus mehreren Firmen und somit kommen immer neue Aufgaben auf mich zu. Oft mit sehr hoher Anforderung an die Oberflächen, deswegen hat mich das einfach interessiert und ich habe gemerkt das die Technologien der Japaner noch nicht so ausgereift sind. Da macht es Spaß mehr aus den Maschinen rauszuholen. Für Experimente nehm ich mir einfach die Zeit.

Mir gefällt das Forum auch sehr gut... ist ja sonst fast unmöglich sich auszutauschen und ich möcht meine Erfahrungen nicht nur für mich behalten.

Danke an Aldrovandi für diese Möglichkeit.

ja... Torreich war das Spiel ja...besser nicht mehr drüber nachdenken und schlafen gehen:-D ...

mfg...martin

Oberflächenrauheit bei Alu

Pilz, Dienstag, 16. Oktober 2012, 21:07 (vor 1804 Tagen) @ Ino

Laut Alu-Technologie würd ich nur auf max. Ra 1.0 bei unserer FI 440 kommen.Ist selten Alu drauf bei uns, aber gut zu wissen dass es besser geht.

gruß

Oberflächenrauheit bei Alu

Ino, Bern, Mittwoch, 17. Oktober 2012, 09:59 (vor 1804 Tagen) @ Pilz

Eine Fi 440 habe ich nicht, aber eine 240, auf der kann ich auch ziemlich guter Oberflächen machen im Alu.
Dazu nehme ich einfach eine Stahltechno und passe das Offset vor ersten Schnitt gemäss Alu-Techno der 4020 an. Dann ist das auch kein Problem.

Wenn ich die Zeit finde mache ich eine Tabelle mit verschiedenen Höhen und dan dazugehörigen Offstes. Vielleicht britgts dem Ein oder Anderen etwas.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum