Senkerodieren mit einem Blech?

Afra @, Montag, 19. Februar 2007, 16:16 (vor 4416 Tagen)

Hallo zusammen,

ich möchte einen Schlitz in ein Bauteil bringen. Durch die Geometrievorgaben kann ich leider kein Drahterodieren anwenden. Daher meine Frage:

b]Kann ich ein u-förmiges Blech zum Senkerodieren verwenden und wenn ja wie dick darf das sein?[/b] Länge ist ca. 5mm. Weiß jemand, was das im Vergleich zum Drahterodieren kostet?

Vielen Dank schon mal,
Grüße, Afra.

Senkerodieren mit einem Blech?

Mike S., Freitag, 23. Februar 2007, 18:27 (vor 4412 Tagen) @ Afra

Hallo zusammen,

ich möchte einen Schlitz in ein Bauteil bringen. Durch die
Geometrievorgaben kann ich leider kein Drahterodieren anwenden. Daher
meine Frage:

b]Kann ich ein u-förmiges Blech zum Senkerodieren verwenden und wenn ja
wie dick darf das sein?[/b] Länge ist ca. 5mm. Weiß jemand, was das im
Vergleich zum Drahterodieren kostet?

Vielen Dank schon mal,
Grüße, Afra.

Hallo,mit normalem Stahlblech wirds kaum gehen,da es warscheinlich den gleichen Wiederstand hat wie dein Werkstück.Ich würde diese U-kontur Als Elektode Drahten aus Berillium_Kupfer.Die Dicke kann ab 0,1 mm sein.Funkenspalt sollte man berücksichtigen.
Gruss Mike.

Senkerodieren mit einem Blech?

Afra, Samstag, 24. Februar 2007, 19:15 (vor 4410 Tagen) @ Mike S.

Hallo Mike,

vielen Dank für die Antwort, aber was meinst du mit:
"Ich würde diese U-kontur Als Elektode Drahten aus Berillium_Kupfer"

Wie oft kann ich diese Elektrode verwenden (ca. 5mm Verfahrtiefe)? Was für Kosten (eine Hausnummer reicht mir)

"Funkenspalt sollte man berücksichtigen"
Also 0,1mm + Funkenspalt = Mindestspalt = ?

Na dann bis bald.

Grüße, Afra.

Senkerodieren mit einem Blech?

Mike s., Mittwoch, 28. Februar 2007, 19:57 (vor 4406 Tagen) @ Afra

Hallo Mike,

vielen Dank für die Antwort, aber was meinst du mit:
"Ich würde diese U-kontur Als Elektode Drahten aus Berillium_Kupfer"

Wie oft kann ich diese Elektrode verwenden (ca. 5mm Verfahrtiefe)? Was für
Kosten (eine Hausnummer reicht mir)

"Funkenspalt sollte man berücksichtigen"
Also 0,1mm + Funkenspalt = Mindestspalt = ?

Na dann bis bald.

Grüße, Afra.

Hallo Afra,
Der Werkstoff ist im prinzip eine Kupferlegierung mit Berillium anteil.Es leitet sehr gut und verzieht sich beim drahten nicht.
Der Verschleiss hält sich in grenzen.Wenn du eine Erodiertiefe von 5mm hast,Würde ich die Elektrode ca.20mm hoch machen so kannst du sie immer wieder nachsetzen.
das Material ist etwa doppelt so teuer wie Kupfer.
Zum Funkenspalt:Angenommen die Elektrode ist 1mm breit,und man fährt sie in einer feinen Stromstufe,hoher Frequenz und 180V sollte der Funkenspalt im Radius -o,05mm sein.D.h.Die elektode ist 0,9mm breit.Deine Kontur im werkstück ist dann also wieder 1mm.(0,9mm breite plus 2mal Funkenspalt von 0,05 = 1mm)
Sorry für die späte antwort aber hatte viel zu tun,
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
Gruss Mike

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum