Graphitelektroden

DuStu @, Donnerstag, 21. März 2013, 14:53 (vor 1645 Tagen)

Hallo,

ich habe von meiner Firma den Auftrag bekommen, zu schauen ob es sich für uns kleinen Formenbau (9 Mitarbeiter) von unseren herkömmlichen Kupferelektroden auf Graphit umzusteigen.
Wir haben eine Roboform 350, bei der uns von Seiten des herstellers versichert wurde, dass diese zum Erodieren mit Graphit geeignet ist.

Das Problem bei der Recherche im Internet ist, dass es nur wenig objektive Meinungen darüber gibt, da die meisten einem einfach nur etwas verkaufen wollen.

Deshalb nun die Frage, was ist eure Meinung dazu???

Freue mich über jede Hilfe.

Gruß DuStu


P.S.: Wenn jemand von euch auch Erfahrungen zum Thema Fräsen von Graaphit hat, wäre das natürlich auch klasse.

Graphitelektroden

JüFre, Donnerstag, 21. März 2013, 18:13 (vor 1645 Tagen) @ DuStu

Hallo DuStu,
wir arbeiten seit über 10 Jahren mit Graphit beim Senkerodieren und haben mittlerweile drei HSC-Maschinen zur Bearbeitung von Graphit-Elektroden. Wir fertigen auch für externe Firmen Elektroden auf den unterschiedlichen Spannsystemen (Erowa, Hirschmann), da viele Formenbauer nicht gerne mit Graphit arbeiten wollen, weil sich der Investitionsaufwand in diese Technologie für kleinere Firmen oft nicht rechnet.
Durch die Beschaffenheit von Graphit lassen sich statt einzelner Elektroden, Komplettelektroden fertigen, da man hier mit wesentlich kleineren Fräswerkzeugen arbeiten kann. Ebenfalls ist der Verzug und die Wärmebeeinflussung beim Fräsen zu vernachlässigen.

Wir haben Senkerodiermaschinen von OPS-Ingersoll und haben sehr gute Erfahrungen beim Erodieren mit Graphit gemacht. In wie weit das mit einer Charmilles möglich ist, kann ich leider nicht beurteilen.

Falls ihr Interesse an einer Graphitelektrodenfertigung habt, würden wir uns über eine Anfrage freuen.

Tel. +49 9942/9499300

mfg
Jürgen

Graphitelektroden

DuStu, Freitag, 22. März 2013, 07:17 (vor 1645 Tagen) @ JüFre

Vielen Dank für die schnelle Antwort,
aber wir wollen eigentlich die Graphitelektrodenfertigung bei uns im Betrieb einführen, da es bei uns öfters, bzw. fast nur auf die spätere Oberfläche ankommt, sind wir uns noch nicht ganz sicher ob diese Bearbitung auch mit Graphit möglich ist. Eine Mischung zwischen Kupfer und Graphit kommt für uns wohl nicht in Frage, da es sich bei der Betriebsgröße eigentlich nicht realisieren lässt. Graphit hat halt den Vorteil bei langen und dünnen Stegen, was mit Kupfer oft nicht geht. In einem solchen Fall haben wir auch schon mal Elektroden Fräsen lassen. Es ist einfach ein Risiko auf Graphit umzustellen. Was habt ihr für Erfahrungen mit Oberflächengüten bei Graphit ?

Graphitelektroden

okei ⌂ @, Münster, Freitag, 22. März 2013, 10:13 (vor 1645 Tagen) @ DuStu

Hallo DuStu,

um optimal die Fragen zur möglichen Oberflächen und Vorteilen beim Erodieren mit Graphit ist von sehr vielen Faktoren abhängig, auch von den Möglichkeiten, die die vorhandene Generator-Technologie der Erodiermaschine zulässt.
Am Besten ist es, mit der Firma Gustav Blome GmbH in Mühlacker Kontakt aufzunehmen, dort kann man sich professionelle Beratung und Anwendungsunterstützung holen, zudem auch noch kostenfrei.
Wir arbeiten seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen.
Ein Anruf an 0+49(0)7041-95030 lohnt sich sicher auch für Sie.

okei-edm;-)

Graphitelektroden

Marco, Freitag, 22. März 2013, 18:35 (vor 1644 Tagen) @ okei

Hallo dustu,
auf jeden Fall braucht ihr eine HSC-Fräsmaschine mit Absaugung und die Fräser müssen diamantbeschichtet sein.
Die Technologien für die Roboform müssen doch eigentlich für Graphit hinterlegt sein, also bei unserer Ingersoll ist das zumindest so.
Ich hoff ich hab ein wenig weiterhelfen können, wenn noch fragen sind einfach melden.

Graphitelektroden

formenbauer, Sonntag, 24. März 2013, 18:25 (vor 1642 Tagen) @ Marco

Hallo DuStu,

das allerwichtigste ist meiner Meinung nach die Generator-Technologie deiner Erodiermaschine. Seit Ihr da nicht auf aktuellen Stand lohnt es sich nicht. Geeignet zum erodieren mit Graphit sind auch 30 Jahre alte Maschinen, nur sind die Ergebnisse eben mehr schlecht als recht... Kommt aber immer auch auf deine Anforderungen im Bezug auf Kanten Verschleiß + Oberflächengüten an.

Ein weiterer wichtiger Punkt meiner Meinung nach und was mir immer wieder Probleme bereitet sind Anpassungsarbeiten mit Graphit. Man hat einfach keinen Überblick wo sich was tut (Edding am Werkstück hilft nicht immer).

Ansonsten hat Graphit für uns nur Vorteile(je nach Werkstück). Allerdings lassen wir die Elektroden auch komplett extern fertigen da wir den Staub/Dreck nicht brauchen können. Interne Fertigung nur in Kupfer, zwar mit Mehraufwand verbunden der sich aber am fertigen Werkstück abzeichnet.

Grüße

moritz

Graphitelektroden

mümaster, Montag, 25. März 2013, 15:43 (vor 1641 Tagen) @ formenbauer

vergiss graphit auf ner rob 350.

klar gehts, aber nur mit wahnsinns verschleiß!!!!

wir haben ne 350er und ne 2000

arbeiten auf der 350 nur mit kupfer und auf der 2000 mit graphit.

ich kann dir nur abraten auf der 350er grafit einzusetzen.

uns wurde auch alles mögliche von den gf theoretikern versprochen.

vergiss es.

der verschleiß is wahnsinn, da brauchst mehr ele´s als mit kupfer

Graphitelektroden

Thomas @, Dienstag, 26. März 2013, 07:14 (vor 1641 Tagen) @ DuStu

Das mit dem Abbrand von Graphitelektroden an der 350 muss ich leider bestätigen.
Wir haben auch 2Stk auf denen wir grösstenteils mit Kupfer erodieren.
Für das erodieren mit Graphitelektroden haben wir 4 Form2000HP mit IQ Technologie.

Jedoch heisst das noch nicht, dass sich das umsteigen auf Graphit nicht lohnt.
Ich habe in einem kleinen Werkzeugbau ( 10 pers. ) und in einem grösseren (120 pers.) auf Grafit umgestellt und es hat sich bei beiden sehr gelohnt.
Und in der ersten Firma hatten wir sogar noch eine 54p von Charmilles. ( ist glaub ich der Vorgänger von deiner)

Ob es Sinn macht umzustellen häng von mehreren Faktoren ab. Anzahl der zu fräsenden Elektroden, Geometrie der Elektroden, zu erodierenden Werkstücke, Toleranzfelder, zu erodierende Oberflächen, gewählte Funkenspälte, etc.
Auch wenn du jetzt 2 Graphitelektroden brauchst anstatt einer Kupferelektrode, bist du immer noch schneller.
Den Graphitelektroden fräst du etwa 5-7 mal schneller als Kupferelektroden.Wenn sie nicht unter 20*20mm sind, du richtige Fräser wählst und natürlich eine HSC-Fräsmaschine hast( nicht nur schnelle spindel ). Und wie schon vorher gesagt, lassen sich verschiedene Elektroden zu einer kombinieren. Auch beim schruppen mit Graphitelektroden bist du sicher schneller.

Der standart Graphit mit einer Korngrösse von 5mü nicht mehr teurer wie Kupfer und du kannst bis ca. VDI22-20 erodieren. Braucht du es feiner wirst du auf einen mit 2mü zurückgreifen müssen, der aber einiges teurer ist als Kupfer.

Dann kommt noch der Faktor hart fräsen dazu. Wenn du am Ende sowieso eine VDI auf dem Teil brauchst, ist das hartfräsen nicht mehr notwendig. Wir erodieren nach dem härten direkt in die geschruppte Kavität. Du musst ja so oder so eine Elektrode fertigen und ob du jetzt 2 oder 3 machst kommt nicht drauf an... bist du immernoch schneller als mit hart fräsen.

Ausserdem ist das unbemannte Arbeiten auf der Erosion sicherer wie beim Fräsen .( abgenutzte fräser, fräserbruch oder crash )

Graphitelektroden

Celada Suisse SA ⌂ @, 6210 Sursee, Donnerstag, 28. März 2013, 15:50 (vor 1638 Tagen) @ DuStu

Hallo DuStu, Mit Sodick hat man sicher die EDM Maschine welche die grössten Erfahrungen mit Graphit hat. Auch die Abtragsleistungen und die geringen Verschleisse sind wohl die besten. Sonst könntes Du mal bei Firma Kessler Formenbau nachfragen. Die erodieren ausschliesslich mit Sodick und Graphit. Die können dich sicher auch gut beraten in Sachen Graphit, weil sie auch solchen vertreiben. Melde Dich bei mir und ich werde den Kontakt herstellen. info@celada.ch

Graphitelektroden

big_dadd10 @, Freitag, 21. Juni 2013, 23:25 (vor 1553 Tagen) @ DuStu

Hey DuStu....

Also habt ihr die 350 sp? Ich Erodiere auf der "normalen 350" mit der DP Controll Steuerung und muss sagen das dies sehr gut mit graphit kann...! Wir benutzen bei uns ELLOR 40 Feinkorngaraphit (bis CH24) und sind sehr zufrieden... Wichtig ist das du bei Graphit immer vollen Power auf die Elk. gibst da das Graphit mit aufenbauen Arbeitet... nicht wie bei kupfer reduzieren sonder Vollgas =)

LG big_dadd10

PS: wenn du Tipps zur DP Controll benötigst einfach melden... notfalls können wir auch mal eine Teamviewersitzung machen und drüber diskutieren.... :-D :-D :-D


Achja wer Fehler findet darf sie behalten.....:-P

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum