I-Stern (Torx) Messklingen drahterodieren

DLemmi, Dienstag, 21. März 2017, 08:35 (vor 244 Tagen)

Hey Ihr,
ich brauchte mal Eure Hilfe.
Schneide gerade I-Stern (Torx) Messklingen auf der Mitsubishi FA10 S .
Habe das Problem dass die obere und untere Kontur masslich unterschiedlich ist und das schlimmste das in der Mitte das Werkstück dünner ist.
Das Material ist Stahl, 20mm hoch, größter Durchmesser ist 3,45mm. Draht ist 0,20mm OBN von Mitsubishi. Ich fahre diese Kontur
mit 13 Schnitten. Habe die Vorschübe , Drahtzugspannung und Draht-Geschwindigkeit schon verändert. Spiele gerade mit den Spüldruck herum.
Ich kann an der Maschine den oberen und unteren Spüldruck nicht getrennt einstellen. Kann der Maschine nur sagen, Spüldruck von oben und unten oder nur von oben oder nur von unten. Mit der Literzahl habe ich auch schon herum experimentiert.
Habt ihr noch eine Idee ???
Danke Euch [image]

I-Stern (Torx) Messklingen drahterodieren

DennisH., Mittwoch, 26. April 2017, 11:21 (vor 208 Tagen) @ DLemmi

Moin ,
bin neu hier und habe keine Mitsubishi .
Was für ein Trennschnitt hast du ?
Ich denke bei der Höhe solltest du mit 1-2 bar Spüldruck auskommen ( unten / oben Spülung )
Hast du mal die Köpfe neu ausgerichtet bzw. kontrolliert? Draht ausgerichtet ?
Wenn du beschreibst ,dass der obere Durchmesser ,größer als der untere ist , denke ich , dass die Köpfe nicht übereinstimmen .

MfG Dennis

I-Stern (Torx) Messklingen drahterodieren

Ino, Bern, Mittwoch, 26. April 2017, 15:31 (vor 208 Tagen) @ DennisH.

Was ist denn das für eine Schlussfolgerung???

Um Konsich zu erodieren, müsste der untere Kopf nach deiner Theorie jeweils um einen gewissen Prozentwert zu viel, oder zu wenig Weg machen. Weiter erklärt es nicht mal Ansatzweise die Taillenbildung am WS. wenn der Draht nicht senkrecht ist, wird das WS nicht konisch sondern schräg.


Meiner Meinung nach sind das schlichte Parameterprobleme. Leider kann ich dir bei der Mitsu spezifisch keinen Rat geben, jedoch werden solche Probleme jeweils über die Servospannung geregelt. Diese ist bei einer Taille bei Stempeln zu verringern und bei einem Bauch zu erhöhen.

Musst halt schauen, welcher Wert das bei der Mitsu ist. Bei Sodick ist es SV und bei Charmilles AJ. Reduziere dann diesen Wert um 10% Bei den ersten 4 Schnitten und schau um wieviel sich die Wölbung verändert, dann kannst du etwa ausrechnen wieviel fehlt, bis zum Gewünschten Ergebnis. Die Konizität wird sich damit auch in den Griff kriegen lassen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum